Des Herbstes Blätter

Wie man es nimmt,
wie man es dreht,
bevor man begreift,
ist es zu spät.
So glaub ich nicht,
dass uns im Leben beschieden,
den Tod als Erfüllung des Schicksals zu lieben,
denn nur des Herbstes Blätter,
sterben schön,
doch nicht nur sie, werd ich einst wiedersehn,
wenn die Taten vollbracht,
die Träne, gesät,
als Weizen der Demut die Zeit übersteht,
dann lasst uns voll Freude die Zukunft erspähn,
um als Menschen, die lebten,
weiterzugehn.

weitere Gedichte

Diese Website unterstützen und Mäzen werden: Patreon

Veröffentlicht von Moritz Pongratz

Moritz Pongratz wurde am 27.01.2003 in Kärnten geboren und veröffentlichte 2020 seinen ersten Lyrikband 41 Gedichte in beabsichtigter Reihenfolge im Verlag SchriftStella. Die Website "Moritz Pongratz Literatur" ist eine Art Portfolio und Medium zum Experimentieren zugleich. Publiziert werden Gedichte, Prosaminiaturen und Essays in Rohfassung.