Der Vulkan

Es zittert und bebet,
der brodelnde Berg,
als würde ein Drache dem Stein sich entreißen,
so droht er die Täler zu schmelzen wie Eisen.

Mit Rauch und Krawall,
der Gipfel zerbricht,
und feurige Schwärze verdunkelt die Sicht,
jener unsel´gen Zeugen,
der folgenden Nacht,
so muss jeder sich beugen,
der todbringend Pracht.

weitere Gedichte

Diese Website unterstützen und Mäzen werden: Patreon

Veröffentlicht von Moritz Pongratz

Moritz Pongratz wurde am 27.01.2003 in Kärnten geboren und veröffentlichte 2020 seinen ersten Lyrikband 41 Gedichte in beabsichtigter Reihenfolge im Verlag SchriftStella. Derzeit befindet er sich in Vorbereitung auf sein Germanistik und Jazz Schlagzeug Studium in Graz. Die Website „Moritz Pongratz Literatur“ ist Portfolio und Medium zum Experimentieren zugleich. Publiziert werden Gedichte und Prosaminiaturen in Rohfassung.