Vergessene Stimmen

Sieh da,
am Felde zum Bühle,
liegen vergessenen Stimmen begraben,
wie göttliche Tränen,
so sind sie gefallen
und wässern die Schönheit der Erde.
Nie kehren sie ein,
in Ruhmeshallen,
doch ewig die Klänge durchs Blätterdicht streichen,
vom Winde getragen,
dann können sie weichen, dem irdischen Sein,
und ziehen als Engel,
ins Himmelsreich ein. 

weitere Gedichte

Diese Website unterstützen und Mäzen werden: Patreon

Veröffentlicht von Moritz Pongratz

Moritz Pongratz wurde am 27.01.2003 in Kärnten geboren und veröffentlichte 2020 seinen ersten Lyrikband 41 Gedichte in beabsichtigter Reihenfolge im Verlag SchriftStella. Derzeit befindet er sich in Vorbereitung auf sein Germanistik und Jazz Schlagzeug Studium in Graz. Die Website „Moritz Pongratz Literatur“ ist Portfolio und Medium zum Experimentieren zugleich. Publiziert werden Gedichte und Prosaminiaturen in Rohfassung.